Art for Tea

Sinnlichkeit aus Tee & Kunst

Die Firma Coffeeshopcompany publizierte eine Edition von Teesorten mit Verpackungen verschiedener international anerkannter Künstler.

Die Teesorte GYOKURO SHADOWED wurde ausgewählt mit einem Bild von Eduard Diem gekürt zu werden.

Art for Tea verbindet das Talent der Kunst, den Betrachter zu interessieren und mit gutem Geschmack zu überraschen.

EDUARD DIEM
 

1929 in Peigarten bei Haugsdorf in Niederösterreich geboren.
Lebt in Wien 13., Matrasgasse 2. 

Seit 1960 zahlreiche Ausstellungen in Wien und den Bundesländern, sowie Ausstellungsbeteiligungen in Österreich, Dänemark, Schweden, ĈSSR, BRD, Berlin, Amerika, Kanada, UDSSR, Japan, Frankreich, Ungarn und Portugal. Studienreisen in Europa und Nordafrika.
Mitarbeit und Management bei internationalen Großausstellungen von Picasso, Dali, Henry Moore, und Marini. Publikationen in Katalogen und Kunstzeitschriften im In- und Ausland.

Die Werke von Eduard Diem sind im Besitz vieler öffentlicher und privater Sammlungen, Mitglied des Berufsverbandes bildender Künstler Österreichs, des Mödlinger Künstlerbundes, des internationalen Clubs Art Diagonal und Art Contact.

 

  • 1971             Diplom für hervorragende Leistung auf dem Gebiet der Bildenden Kunst
  • 1974             Dr. Schimanko - „Eduard DIEM, Bewegung im Zwielicht\"
                         Buch mit 17 Farbreproduktionen
  • 1975             Kunstkalender der Chemie Linz
  • 1978             Hausbemalung in Maria Enzersdorf, NÖ
                         Bronzeplastik für den Grand Prix  International für Fremdenverkehr
  • 1979-2003    Gestaltung des Tourist Austria Werbe-Grand-Prix International
  • 1982             Gestaltung des Journalistenpreises für Touristik
  • 1983             Verleihung des Wiener Festwochenpreises für Plastik
                         Ankauf für das Museum der  Kasser Art Foundation, New Jersey
  • 1984             „Die Liegende\", Lindabrunner Konglomerat
                         Standort: Wien 21.,  Oswald-Redlich-Straße
  • 1985             „Die Knieende\", Lindabrunner Konglomerat
                         Standort: Wien 23.,  Maurer-Lange-Gasse
  • 1986             Gestaltung der Trophäe für die österreichische Alpenfahrt
                         (100 Jahre Automobil um den BMW Austria Cup)
  • 1990            Gestaltung der Südmährer Gedenkstätte bei Stützenhofen, NÖ
  • 1992            Gestaltung einer Kleinplastik zugunsten Handicapt People
  • 1995            Gestaltung der Siegertrophäe für jährliches Golfturnier der Bank Austria
  • 1996            Gestaltung der Hausfassade Casa do Governador in Lagos, Portugal
  • 1996            Gestaltung der Trophäe „Mobilitätsoskar\" für die ÖAMTC-Akademie
  • 1987-1997   Malkurse in Paros und Madeira
  • 1999            „Schirmföhre\" Stahlplastik
                         Standort: Mödling, Wiener Straße – Grenzgasse
  • 2003             Lipizzaner am Michaelerplatz www.lipizzaner-art.com

 

75 – Zeit, einen Rückblick zu riskieren. Es ist mir gelungen meinen Jugendtraum zu  verwirklichen. Macht meine Arbeit Sinn? Immerhin kann ich mit meiner Arbeit den Lebensunterhalt bestreiten. Zahllose internationale Ausstellungen und Beteiligungen von Japan bis Amerika.

Das wahre Rezept für den großen finanziellen Erfolg ist, eine originelle Idee mit etwas geistiger Substanz solange zu propagieren, bis sie zu einer Art Firmenlogo geworden ist. Dann ist die Ware reif für den Handel. Auch der Konsument weiß sofort worum es sich handelt und erspart sich beim Betrachten eines Bildes langes Nachdenken. Dieser Strategie wollte ich mich nicht unterwerfen. Eine Idee, sei sie auch noch so gut, 50 Jahre lang zu Tode zu reiten, war mir immer zu langweilig.

Mein Fitnessprogramm lautet: Einflüsse registrieren, sich damit beschäftigen und wenn sich daraus eine Idee für ein Bild oder eine Skulptur ergibt, mit der Arbeit zu beginnen. Ob das entstandene Objekt Publikumsinteresse findet, spielt keine Rolle. Es ist schon viel zusammengekommen in den 50 Jahren Beschäftigung mit Kunst. Mit 75 Jahren mutiert man zum Zeitzeugen, der viel erzählen könnte, was aber nicht wirklich jemanden interessiert.

P.S.: Während ich sitze und schreibe, zieht es mich ins Atelier - im Kopf eine neue Skulptur.

 

1968 DER BAUM Kulturamt der Stadt Salzburg
1970 ÖSTERRISKA GRAFIKER, Gamla Grand
1970 ARTE FIGURATIVA Contempo Rauen della Basa, Austria – Firenze
1972 ART EXCHANGE 1972 Austrian Artists in USA
1972 DAS WIENER STADTBILD
1973 PORTRÄT HEUTE
1973 BORAS KUNSTMUSEUM in Söndra Ảlsborg
1973 MEDBORGARSKOLAN Stadtbibliothek Höganäs
1974 IMPULSE
1974 SOZIALISTISCHE ERZIEHUNG
1974/75 5 JAHRE C.d.B. LINZ
1974 MEDBORGARSKOLAN ALINSẢS
1975 MÖDLINGER KÜNSTLERBUND
1978 WEINVIERTLER KUNSTMARKT
1980 EDUARD DIEM – BRONZE
1981 GALERIE DER EUROPÄISCHEN AKADEMIE BERLIN
1981 KULTURTAGE 81 Kammer für Arbeiter & Angestellte – Tirol
1982 MUSEUM DES 20. JAHRHUNDERTS Kunstmesse 82
1983 MÖDLINGER KÜNSTLERBUND
1983 WIENER FESTWOCHENPREIS für PLASTIK, Palais Auersperg
1984 LE 678 TRES RICHES SIGNATURES DE SALVADOR DALY MAQUESE DE PUBÔL
1985 KLEINPLASTIK METALL
1986 WIENER FESTWOCHENPREIS für PLASTIK, Palais Auersperg
1986 10 JAHRE GALERIE AM DOKTORBERG
1987 EROTIK IN DER KUNST
1988 EDITION Galerie Zentrum WIEN
1990 LANDAUF, REGIONALES ÜBERREGIONAL, Künstler im westlichen Weinviertel,
DIE SPIRALE
1992 MÖDLINGER KÜNSTLERBUND
1992 ART DIAGONAL - PERSPEKTIVEN
1992 KUNST IM CLUB Golfklub Donnerskirchen
1993 MÖDLINGER KÜNSTLERBUND
1994 ART DIAGONAL - HOMO HOMINI LUPUS
1996 20 JAHRE KUNST BEI KENST
1996 REMINISZENZ Die alte Garde der jungen Generation
1996 FRÜHERE VERHÄLTNISSE - KUNST IN WIEN NACH `45
1996 CAMPUS für das FÜRSTENFELDER KULTURMAGAZIN
1996 DOROTHEUM KUNSTAUKTION 75 JAHRE CARITAS
1997 EXTRABLATT ALGARVE - PORTUGAL
1997 ART DIAGONAL - VISIONEN 21
1997 BOM DIA PORTUGAL
1997 ENTDECKEN SIE DIE ALGARVE - PORTUGAL
1999 EUROPA SKULPTUR WIENER NEUSTADT
1999 KUNSTMESSE SALZBURG
1999 ART DIAGONAL - BERÜHRUNGSPUNKTE
2000 KUNSTMESSE SALZBURG
2001 KUNSTAUKTION ROTARY CLUB MÖDLING
2001 ART DIAGONAL - VERÄNDERUNG und URSPRUNG

 

Brotherhood of European Artists – AntwerpWiener KunsthefteVernissage

WHO is WHO in Österreich, Deutschland, Schweiz

Briefmarken

2005 erschienen die ersten Briefmarken mit Kunstwerken von Eduard DIEM
Später folgten weitere Marken in etwas höheren Auflagen.


Galerie